Die Satzung

Freunde der Liebfrauenschule e.V. –  Ahornallee 33 – 14050 Berlin

§ 1 Name

Der Verein führt den Namen „Freunde der Liebfrauenschule e.V.“ nach Eintragung in das Vereinsregister und hat seinen Sitz in Berlin-Charlottenburg, Ahornallee 33, 14050 Berlin.

§ 2 Zweck des Vereins

Zweck des Vereins ist die Förderung der Bildung und Erziehung, insbesondere durch ideelle und finanzielle Unterstützung der „Katholischen Schule Liebfrauen“ (Gymnasium).

Zu den Zwecken des Vereins gehört insbesondere:

  1. Die Bestrebungen und das Wirken der Schule zu fördern und ihre Belange zu unterstützen,
  2. Die Bildung und die Erziehung der Schüler/innen dadurch zu unterstützen, dass
    • Lehrmittel und Gegenstände beschafft werden,
    • Schulprojekte gefördert werden,
    • Mittel für Klassenfahrten zur Verfügung gestellt werden,
  3. förderungswürdige Schüler/innen unterstützt werden.

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Beschaffung von Mitteln durch Beiträge, Spenden sowie durch Veranstaltungen, die der Werbung für den geförderten Zweck dienen.

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.  

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Soweit es die finanziellen Verhältnisse des Vereins erlauben, können Vorstandsmitglieder eine Aufwandsentschädigung im Rahmen der Ehrenamtspauschale des § 3 Nr.26a EStG ausbezahlt bekommen. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Mitgliedschaft

Mitglieder des Vereins können ehemalige Schüler, Lehrer, Eltern von Schülern und jeder andere werden, der die Bestrebungen und das Wirken der Katholischen Schule Liebfrauen in Berlin-Charlottenburg fördert.

Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben.

Die Mitgliedschaft endet mit dem Austritt. Ein Austritt ist jederzeit möglich und muss dem Vorstand schriftlich erklärt werden.

Über einen Ausschluss entscheidet der Vorstand und teilt dies durch einen schriftlichen Bescheid mit.

Gegen die Ablehnung eines Beitritts oder gegen den Ausschluss kann die nächste Mitgliederversammlung angerufen werden, die entscheidet.

§ 5 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

§ 6 Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassenwart und dem Schriftführer.

Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende und sein Stellvertreter. Jeder von ihnen vertritt den Verein alleine.

Der Vorstand führt die Geschäfte ehrenamtlich. Er kann sich eine Geschäftsordnung geben.

§ 7 Mitgliederversammlung

In jedem Jahr findet eine ordentliche Mitgliederversammlung statt, die der Vorstand mit einer Frist von zwei Wochen schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung einberuft.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn ein Drittel der Mitglieder die Berufung schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangt.

Über die Mitgliederversammlung ist eine vom Vorsitzenden, seinem Stellvertreter, dem Schriftführer oder von einem von der Versammlung gewählten Protokollführer zu unterschreibende Niederschrift aufzunehmen.

§ 8 Aufgaben

Die Mitgliederversammlung wählt die Vorstandsmitglieder mit Stimmenmehrheit auf die Dauer von drei Jahren.

Der Jahresbeitrag wird vom Vorstand vorgeschlagen und von der Mitgliederversammlung festgesetzt. Mitglieder ohne Einkommen sind von Beiträgen befreit. Auf begründeten Antrag kann der Vorstand den Beitrag ermäßigen oder erlassen.

§ 9 Auflösung und Vermögensbindung

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer besonderen zu diesem Zweck einberufenen, außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

Vermögensbindung: Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins direkt an die „Katholische Schule Liebfrauen“ (Ahornallee 33 in 14050 Berlin-Charlottenburg) zwecks Verwendung zur Förderung von Bildung und Erziehung.

Der vorstehende Satzungstext wurde von der Mitgliederversammlung des Vereins  am 23.03.2010 zu Berlin angenommen und mit der Eintragung beim Amtsgericht Charlottenburg am 14.06.2010 unter dem Aktenzeichen VR 4155 B in Kraft gesetzt.